Die Wilhelm-Geibel-Schule stellt sich vor

Die Wilhelm Geibel-Schule wurde vor fast 50 Jahren am heutigen Standort gebaut und war zuerst Volksschule mit neun Jahrgängen. Nach der Errichtung der Otto Hahn - Schule wurde sie reine Grundschule.



Ihren Namen hat unsere Schule vom letzten Bürgermeister des früheren Kesselstadt, Wilhelm Geibel, der von 1850 bis 1913 lebte.

Das Einzugsgebiet unserer Schule erstreckt sich im Westen bis zur Burgallee, im Norden bis zum Beethovenplatz und zur Gustav Hoch-Straße, im Osten bis zum Westbahnhof und im Süden bis zur Philippsruher Allee.

Zur Zeit besuchen 167 Schülerinnen und Schüler unsere Schule. Es gibt acht Klassen, d.h. die Schuljahre eins bis vier sind zweizügig. Die Schulleitung, zehn Lehrerinnen und ein Lehrer bilden das Kollegium der Schule.