Schulkinowochen

Im März machten die Kinder Wilhelm-Geibel-Schule nach dem Besuch des Papagenotheaters gleich noch einen zweiten tollen Ausflug. Denn wie auch schon in den letzten Jahren nahm die Schule an den Schulkinowochen teil.

Alle Kinder liefen am Freitag gemeinsam ins Kinopolis Hanau, um sich dort, nach Jahrgängen aufgeteilt, zwei Filme anzuschauen.

So schauten die ersten und zweiten Klassen „Die Häschenschule – Jagd nach dem goldenen Ei“ und die dritten und vierten Klassen „Timm Thaler oder das verkaufte Lachen“.

 

Hier ein paar Eindrücke der Kinder zu unserem Kinobesuch:

 

Kino

Das Kino war toll, weil wir in der „Häschenschule“ waren. Max war ein Stadthase. Er wollte zu der Prüfung, aber er kam in die Hasenschule. In der Hasenschule musste Max viel lernen und er fand Emmy. Und er wollte den Verschwindibus lernen.  Am Ende hat er es geschafft.

von Mathilda (1a)

 

Kino

Die Hasenschule wird von Füchsen angegriffen. Alle wollen dagegen was tun. Da hatte Max eine Idee. Er holt sein kaputtes Flugzeug. Die Kabel sollen durch die Hecke.

von Leona (1a)

 

Häschenschule von Sarah (1b)

 

Timm Thaler und das verkaufte Lachen

Der Baron Lefuet hat mit Ida geredet, dass Timm Thaler sie nicht liebt wegen ihren Füßen. Und Ida hat Baron Lefuet gefragt, ob Timm Thaler der Kuchen geschmeckt hat. Baron Lefuet hat ‚Ja’ gesagt und Ida hat sich gefreut. Und am Ende wurde Baron Lefuet ein alter Mann und hat Kristalle geweint.

von Lionel (3b)

 

Timm Thaler

Es war schön und ein bisschen gruselig. Es war traurig, wo die Eltern gestorben sind. Timm Thaler hatte bei jedem Pferderennen gewonnen. Er hatte eine feste Freundin. Dann war da noch der Teufel. Der Teufel hatte eine komische Brille.

von Atia (3b)

 

Wir waren im Kino. Es war schön. Der Film hieß Timm Thaler und das verkaufte Lachen. Der Teufel hat Timm sein Lachen verkauft. Der Film war spannend, aber auch sehr traurig. Timms Vater ist gestorben. Am Ende ist der Film aber gut ausgegangen. Timms beste Freundin war Ida.

von Carla (3b)

 

Es war schön der Film Timm Thaler. Er war spannend und gruselig. Ich fand ihn auch sehr lustig am Ende. Er war ein bisschen gruselig, weil der Lefuet gelbe Augen hatte. Am Ende wurde er ein Opa. Das war lustig. Am Anfang hat Timm noch sein Lachen, aber dann ist er gekommen Lefuet und Timm hat sein Lachen verkauft.

von Anas (3b)

 

Timm Thaler

Es war schön. Und die Personen waren: Timm, Ida, Idas Mutter, Timms Vater und der Teufel. Sie waren alle toll. Der Teufel war gruselig und das Ende war auch gruselerregend. Ich freue mich auf das nächste Mal.

von Hasti (3b)