Klein, aber fein

Seit letzter Woche können wir unseren ersten kleinen Teil für einen zukünftigen Schulgarten bewundern: unser Hochbeet.

 

 

Mit tatkräftiger Unterstützung der Eltern, bauten einige Kinder gemeinsam das Hochbeet auf.

Dieses steht nun auf dem Schulgelände und ist bereit bepflanzt zu werden. Ob mit frischen Kräutern, leckerem Gemüse oder einfach schönen Blumen, das muss erst noch gut überlegt werden.

 

Hier noch einige Einblicke in den Aufbau:

 

Am Dienstag, den 18.4.2017 wurde das neue Hochbeet noch einmal ganz offiziell im Rahmen der bundesweiten Spendenaktion  PflanzenWelten an unsere Schule übergeben. Die Schüler, Stadtrat Axel Weiss-Thiel, Rektorin Rita Thomann und Petra Rauscher vom Förderverein konnten ein Hochbeet von Michaela und César Sierra Lois, Botschafter der Town & Country Stiftung, entgegennehmen.

Über 70 Hochbeete wurden 2016 deutschlandweit an Grundschulen gespendet. In diesem Jahr werden es noch deutlich mehr werden; so groß ist das Interesse der Schulen an einer solchen Spende. So wird der Wilhelm-Geibel-Schule nun das 75. PflanzenWelten-Hochbeet übergeben – ein kleines Jubiläum also.

Durch das neue Hochbeet können unsere Schüler konkrete Erfahrungen mit Nutzpflanzen und Blumen sammeln.

Das Hochbeet mit den Maßen 1,90 m x 1,20 m x 0,52 m aus stabilem und damit langlebigem Lärchenholz wurde in einer Behinderten-Werkstatt bei Dresden gefertigt. Auch die passende Befüllung mit Erde sowie ein Schneckenschutz, ein Nagergitter, eine Schutzfolie zur längeren Haltbarkeit des Hochbeetes, ein Buch zum Thema und einige Gartengeräte für kleine Hände sind Bestandteil dieses Spendenpaketes.

 

Unter diesem Link finden Sie auf der Homepage von Netzwerk Natur einen Beitrag und Bilder zu dem Hochbeet an unserer Schule: