Aktiv statt Passiv

Dieses Jahr gab es keine Hüpfburg, es gab auch keine aufblasbare Rutsche oder andere vorgefertigte Kinderbelustigungen. „Nein, wir hatten dieses Jahr ein anderes Konzept“, sagt Susanne Zabel, Vorsitzende des Schul-Eltern-Beirats der Wilhelm-Geibel Grundschule in Hanau Kesselstadt nicht ohne Stolz. „Unser Orga-Team setzte dieses Jahr auf mehr Eigeninitiative der Schüler, Lehrer und Eltern.“ – „Und es war ein toller Erfolg!“ weiß Stefanie Schneider, stellvertretende Vorsitzende und Mitglied des 5 köpfigen Orga-Teams.

Und so kam es, dass bereits Wochen zuvor der Chor für zwei Aufführungen probte und im Sportunterricht intensiv für einen Flashmob trainiert wurde. „Das war wirklich ein ganz besonderer Moment, als plötzlich alle Kinder und Lehrerinnen mit Beginn der Musik auf dem Schulhof zusammenströmten und eine mitreißende Performance abgaben“, begeistert sich Frau Schneider, „selbst die Rektorin hat mitgemacht“!

 

 

 

Zusätzlich gab es ein Stationenlauf mit Torwandschießen, Sackhüpfen, Eierlauf, Seilspringen und Dosenwerfen, bei deren Vollendung eine Überraschung auf die Kinder wartete.

Die 4. Klassen hatten wieder ihren traditionellen Cocktail-Stand und viele Eltern sorgten durch leckerste Essenspenden für das leibliche Wohl. Ein weiterer Höhepunkt war die große Tombola mit über 700 Preisen, die ohne zahlreiche Sponsoren nicht möglich gewesen wäre – an dieser Stelle einen ganz herzlichen Dank an alle Spender.

Nicht weit entfernt schminkten zwei un-ermüdliche Mütter stundenlang unzählige Kindergesichter unter blauem Himmel bei einem lauen Lüft-chen.

„Wenn man die vielen zufriedenen Gesichter sieht, hat sich die viele Arbeit doch wieder gelohnt“, resümiert Frau Zabel abends nach dem vollbrachten Abbau. – „Ohne die aktive Beteiligung vieler Eltern funktioniert so etwas nicht, immerhin haben sie an diesem Nachmittag zusammen mit den Lehrerinnen über 40 Dienste geleistet. Passiv sieht anders aus!“