SCHNEE!!! Wir gehen RODELN!!!!

In diesem Jahr war es endlich einmal wieder soweit: Genug Schnee um einen tollen Rodelausflug mit der gesamte Wilhelm-Geibel-Schule zu machen.

Mit genügend Proviant, dick eingepackt und mit einem Schlitten bewaffnet machten wir uns am 16.01.2017 auf den Weg zum Engländer.

Kaum dort angekommen stürmten auch schon die ersten Kinder direkt den Berg hinauf und das muntere Rodeln konnte beginnen. Egal ob groß oder klein, einfach jeder hatte seinen Spaß dabei.

 

Zwischendurch mal eine kleine Essenspause und dann direkt wieder den Berg hinauf. Den ein oder anderen konnte man ohne Unterbrechung die zwei Stunden auf dem Schlitten sehen.

Wie viel Spaß dieser besondere Ausflug den Kindern und Lehrerinnen gemacht hat, können Sie in den Berichten der Kinder und auf den zahlreichen Fotos sehen.

Die Busfahrt hat lange gedauert. Am Berg bin ich mit Nik Schlitten gefahren. Wir wollten zuerst vom großen Hügel rodeln, aber es war sehr steil. Ich bin am meisten unten gerutscht. Zum Schluss haben wir Noams, Jakobs, Eyyübs und Niks Schlitten zusammengeknotet und sind gemeinsam gerodelt. (von Sermiyan 2a)

Mein Rodelausflug

Am Montagmorgen hat mich meine Mutter geweckt. Ich bin sofort aufgestanden und habe meinen Schneeanzug angezogen. Dann habe ich gefrühstückt und mir die Zähne geputzt. Nach dem Zähneputzen bin ich nach unten gerannt und habe meinen Rucksack gepackt. Danach ging ich mit gefrorenen Wangen und meinem Schlitten zur Schule. Dort angekommen bin ich in die Klasse gegangen und habe meinen Schlitten abgestellt. Ich musste danach wieder mit der Klasse auf den Schulhof gehen. Als es losging habe ich meinen Schlitten holen wollen. Ich habe gesucht und gesucht, aber ich habe ihn nicht gefunden. Er stand nicht mehr an der Stelle, an der ich ihn abgestellt hatte. Zum Glück hat Frau Bender meinen Schlitten gefunden und ihn mir gebracht. Wir sind dann alle gemeinsam zur Bushaaltestelle gelaufen. Eric, Julian, Raphael und ich mussten in den letzten Bus mit den anderen Klassen. Ich habe neben Eric gesessen und Raphael hat von einem super Rennschlitten erzählt.

Nach 45 Minuten sind wir dann angekommen. Ich wusste leider schon wieder nicht wo mein Schlitten war. Aber zum Glück hat Eric ihn gefunden. Das ist das Problem, wenn alle Schlitten gleich aussehen.

Alle Klassen sind dann gemeinsam zu einem rieseigen Berg gelaufen. An der Holzhütte habe ich meinen Rucksack abgestellt. Dann bin ich genau 12 Mal den Berg runter gefahren und wieder hoch gelaufen. Das hat rieseigen Spaß gemacht. Lennart ist immer hingefallen, da er Angst hatte Kinder umzufahren und er dann gestoppt ist.

Mein Schlitten ist meist nach links abgedriftet, aber er war schneller als Erics Schlitten.

Später sind wir alle wieder zur Wilhelm-Geibel-Schule gefahren und ich bin nach Hause gegangen. Dann hatte ich Tennis und sehr viel Spaß.  (von Mika 4c)

Am 16.1.17 sind wir mit vier Reisebussen zum Engländer rodeln gefahren. Es hat viel Spaß gemacht. Wir hatten gutes Wetter, Schnee und Sonnenschein. Ich bin viel mit Sermiyan Schlitten gefahren. Manche sind ganz schön wild gerodelt, aber alle sind heil angekommen. (von Nik 2a)

 

Der Rodelausflug

Beim Engländer bin ich mit Safa auf meinem Schlitten gefahren. Es hat Spaß gemacht. Später bin ich auch mit Hadissa gerodelt. Sie hatte am Anfang ein bisschen Angst, weil es so viele Hubbel gab und  wir fast runtergefallen sind. Es ging alles gut und war toll. (von Alisya 2a)