„Rote, gelbe, grüne, blaue, lieber Martin komm und schaue“

 

 

Ob rote oder gelbe Häuser, ob grüne Frösche, weiße Kätzchen oder einfach strahlend bunte Fledermäuse und Sterne, die selbstgebastelten Laternen der Kinder leuchteten einmal mehr um die Wette.

Der Umzug begann wie jedes Jahr um 17 Uhr auf dem Schulhof. Mit ihren Laternen zogen die Kinder, begleitet von Eltern und Lehrern, durch Kesselstadt und wurden von Pfarrer Rabenau mit dem Bläserchor bereits im Weihergraben erwartet. Mit toller musikalischer Unterstützung wurden dann gemeinsam die Sankt Martins Lieder gesungen.

Später, zurück auf dem Schulhof, gab es neben leckeren Weckmännern, heißen und kalten Getränken auch frisches Stockbrot direkt vom Lagerfeuer. Nach einer kleinen Stärkung gab es dann noch eine weitere Liederrunde, abermals durch die Bläser begeleitet.

Bild von Atia (2b)

Wie jedes Jahr möchten wir uns bei unserem Schulelternbeirat für das tolle Laternenfest bedanken und freuen uns schon auf das nächste Jahr.