Unser Tag des Buches

Am 30. April war es wieder soweit. Der Tag des Buches fand an unserer Schule statt. Auch in diesem Jahr beschäftigten sich die Klassen mit verschiedensten Themen rund um die Literatur.

 

Die Klasse 1a

Da haben wir uns mit Elmar beschäftigt. Und wir haben auch noch am Tag des Buches gebastelt und geschrieben und Frau Gleissner, unsere Klassenlehrerin, hat uns Elmar vorgelesen.

von Cem


Unser Buch war Elmar und Frau Gleissner hat und daraus vorgelesen. Und wir haben viel gebastelt und ein Spiel gespielt. Und wir haben geschrieben, gemalt und wir hatten keine Hausaufgaben.

von Luca

Wir haben gebastelt. Wir haben geschrieben. Frau Gleissner hat und das Elmar Buch vorgelesen. Mir hat es gefallen.

von Marlon


Am Tag des Buches haben die Klasse 1a und ich gemalt. Und wir haben noch Elmar gebastelt und wir haben noch Elmar gemalt und vieles zu Elmar gemacht. Und dann war der Tag leider um.

von Debora

Klasse 1b (geschrieben von Rachel)

Das Buch hieß Elmar. Elmar ist ein Elefant. Elmar ist ein ganz besonderer Elefant. Er ist kariert, ganz bunt kariert.

Dann haben wir ein kleines Elmar-Buch gemacht und der Tag hat mir sehr, sehr gefallen.

Klasse 2a

Unser Tag des Buches in der Klasse 2b (geschrieben von Mika)

Wir hatten in unserer Klasse als Thema am Tag des Buches: Janosch. Zu allererst haben wir über Janoschs Lebens-geschichte geredet. Wir haben ausgerechnet, dass Janosch dieses Jahr 84 Jahre alt geworden ist. Er hat als Kind nicht so eine schöne Zeit erlebt. Mich hat überrascht, dass „Janosch“ nur sein Künstlername ist, denn in Wirklichkeit heißt er „Horst Eckert“. Wir haben im Anschluss in der ersten Stunde das Buch „Post für den Tiger“ von Janosch gelesen, in dem es viel um Einsamkeit und Freude geht. In diesem Buch werden aber auch verschiedene Postwege erklärt. Danach haben wir Vorlagen von Tigermasken bekommen und diese auf ein Stück Holz abgemalt. Anschließend sind wir in den Kunstraum gegangen und haben dort unsere Masken mit einer Laubsäge ausgesägt. Die meisten von uns haben zum ersten Mal mit einer Laubsäge gesägt und konnten das nicht so gut. Bei vielen Sägen sind die Sägeblätter gerissen. Am Ende waren nur noch 2 Sägen übrig. Dann sind wir in unsere Klasse zurückgegangen und dort die Masken angemalt.   

Das war unser Tag des Buches.

 

 

Am Tag des Buches haben wir das Buch „Post für den Tiger“ von Janosch gelesen und Klassenbriefkästen gebastelt. Dann haben wir einen Tigerkopf auf Holz aufgemalt. Danach haben wir die Tigerköpfe mit Sägen ausgesägt und den Kopf angemalt.

Es war ein schöner Tag. (von Sanna)

 

Die Klasse 2c arbeitete weiter an ihren Olchiprojekten.

Wir haben das Buch „Die Olchis fliegen in die Schule“ gelesen. Das Buch hat uns gut gefallen. Wir waren schon bei Kapitel 4. Da waren die Olchi-Kinder in der Schule beim Weitsprung. Dann haben wir Stationen zu Kapitel 4 bearbeitet.

Außerdem haben wir auch Olchi-Köpfe gebastelt. Die Olchi-Köpfe waren aus Zeitungspapier und Kleister.

Für unseren anderen Olchi konnten wir selbst Kleidung aus Stoffresten basteln. Das hat uns am besten gefallen.

(von Justus und Aki)

Klasse 3a

Wir haben das Buch „Tafiti und die Reise ans Ende der Welt“ von Julia Boehme vorgelesen bekommen. Tafiti ist ein sehr mutiges Erdmännchen, das unbedingt wissen will, was hinter dem hohen Hügel in der Ferne ist. Auf seiner abenteuerlichen Reise trifft er verschiedne Tiere, liebe, aber auch gefährliche.

Nachdem wir uns über die Geschichte unterhalten haben, durften wir Gedichte schreiben:

Akrostichon, Haiku, Elfchen, Avenidas! Daraus werden wir nun einen Gedichtband binden.

 

Klasse 3b

Die Kinder mussten Märchenbücher mitbringen und ein Märchen aussuchen. Wir mussten auf das Plakat hinschreiben, was im Buch passiert ist. Wir mussten die Hauptpersonen auf das Plakat hinschreiben. Wir sollten das Plakat schön gestalten, damit das Plakat schön aussieht. Die Kinder haben am Ende sehr, sehr schöne Plakate mit Fleiß, Freude und Spaß hingekriegt.

von Suzan

 

Der Tag des Buches am 30. 4. 2015 in der Klasse 4a

Am Tag des Buches haben wir eine Ballade von Johann Wolfgang von Goethe

durchgenommen. Sie hieß ,,der Zauberlehrling”. Wir haben die Blätter, die wir zu Goethe hatten erst im Kreis durchgelesen. Danach haben wir das Buch ,,der Zauberlehrling” von Johann Wolfgang von Goethe gelesen. In dem Buch geht es um einen Zauberlehrling, der aus seinen Fehlern lernt. Er hat das Zauberbuch von seinem Meister genommen, was er eigentlich nicht sollte und daraus gezaubert. Er sagt dem Besen er soll Wasser holen. Doch er vergaß das wichtige Wort das den Besen zum Stehen bringt. Als wir das Buch fertig gelesen hatten, haben wir Arbeitsblätter zum Zauberlehrling gemacht. Es gab noch zwei andere Blätter zu ,,die Leiden des jungen Werther” auch von Johann Wolfgang von Goethe. Im Großen und Ganzen fand ich den Tag des Buches ganz gut.

von Kiana

 

Klasse 4b

Am 30.04.2015 hatte die Wilhelm-Geibel-Schule Tag des Buches. Das ist ein Tag, an dem jede Klasse sich den ganzen Tag lang mit einem Buch beschäftigt. Die Klasse 4b hatte das Thema Johann Wolfgang von Goethes Ballade „Der Zauberlehrling“, in der es um einen Zauberlehrling geht, der verbotenerweise zaubert und damit etwas anstellt, dass er nicht mehr in Ordnung bringen kann. Zu dieser Ballade haben wir uns ein Bilderbuch angesehen und Aufgaben bearbeitet (eine Ballade ist ein sehr langes Gedicht). Außerdem haben wir über Johann Wolfgang Goethes Leben gesprochen.

von Mito