Der Räuber Hotzenplotz

In diesem Schuljahr besuchten wir mit der gesamten Schule das Papagenotheater einmal im Frühjahr. Gespielt wurde die bekannte Geschichte „Räuber Hotzenplotz“ von Ottfried Preußler.

Die tolle und amüsante Bühnendarstellung wurde wieder einmal hervorragend durch die wunderbare musikalische Live-Begleitung ergänzt.

Was den Kindern am besten gefallen hat, kann man in den folgenden Berichten lesen.

 

Räuber Hotzenplotz

Der Räuber Hotzenplotz war komisch. Kasper und Seppel waren lustig. Die Fee Amaryllis war lieb. Petrosilius Zwackelmann war böse. Die Großmutter war lustig. Der Polizist war auch komisch. Alles war lustig.

von Luise (1b)

 

Der Räuber Hotzenplotz

Ich fand lustig, wo der Polizist mit einem Babyfahrrad gefahren ist. Und ich fand toll, dass die Fee Amaryllis Kasper und Seppel den Zauberring gegeben hat. Und ich fand toll, dass Kasper und Seppel der Großmutter die Kaffeemühle gegeben haben.

von Sarah (1b)

 

Räuber Hotzenplotz

Kasper und Seppel haben dieses Lied gesungen: Hatidi Hopiti, ja Hopeti. Der Räuber Hotzenplotz hatte ein Loch in seinem Socken. Die Fee hieß Amaryllis. Kasper hat den Namen von dem Zauberer immer falsch gesagt.

von Jülide (1b)

 

Räuber Hotzenplotz

Oma hatte eine Kaffeemaschine. Kasper, Seppel, Polizei, eine Fee und der Räuber haben mitgemacht. Die Fee war ein Frosch. Das Feenkraut konnte eine Fee zum Leben erwecken.

von Elena (1b)